Verhinderungspflege

Kann die Pflegeperson wegen Erholungsurlaub, Krankheit oder einem anderen Grund die Pflege vorübergehend nicht übernehmen, besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, dass die Pflegekasse die im Rahmen der Verhinderungspflege die entstehenden Kosten bis zu einem Betrag von derzeit 1.612 EUR im Jahr übernimmt. Bei Erkrankung der Pflegeperson wird Ihre Situation im Einzelfall entschieden. Seit dem 01. Januar 2015 besteht zudem die Möglichkeit, zusätzlich bis zu 50% des jährlich für die stationäre Kurzzeitpflege vorgesehenen und nicht in Anspruch genommenen Betrags (maximal € 806), stattdessen zusätzlich für die Verhinderungspflege zu Hause auszugeben. Somit beläuft sich der von der Pflegekasse bereitgestellte Leistungsbetrag auf bis zu € 2.418 je Kalenderjahr.

 

 

Wenn pflegende Angehörige krank sind

Wenn pflegende Angehörige Urlaub benötigen

Übernahme der Kosten durch die Pflegekasse

Beratung der Angehörigen

Hilfestellung bei Anträgen

 

Wissenswertes im Kontext der Verhinderungspflege:

 

- Die Kosten des Pflegedienstes werden für längstens sechs Wochen im Jahr von der Pflegekasse

  übernommen (max. 2.418 EUR pro Jahr).

- Die Leistung steht Ihnen jährlich zu und verfällt am Ende des Kalenderjahres.

- Voraussetzung für den Anspruch auf Verhinderungspflege ist eine mindestens 6-monatige Pflegezeit.

Unsere Leistungen im Überblick

Unsere Partner

Zugelassener Partner aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen, sowie des Sozialamtes.

Kontakt Information

Tel: 069 - 24 24 84 88

Fax: 069 - 24 24 84 89

info@aura-pflegedienste.de

 

Rechtliches

Gutleutstraße 169-171

60327 Frankfurt am Main

Wir suchen DICH - klicke hier um dich zu bewerben.